fbpx
ELEKTRISCHE HEIZSYSTEME – VOR- UND NACHTEILE

ELEKTRISCHE HEIZSYSTEME – VOR- UND NACHTEILE

Elektrische Heizsysteme:
Die Technik gibt uns immer größere Möglichkeiten, elektrische Heizsysteme im Haus einzusetzen. Solche Anlagen können einwandfrei, bedienungslos, betriebs- und montagegünstig sein. Und am wichtigsten: dank der Bilanzierung der Energie, die durch Photovoltaik erzeugt wurde, können wir energetisch selbstgenügsame Häuser bauen. Wie also soll eine für uns beste Lösung gewählt werden? Wärmepumpe, Akkumulationsofen oder ein üblicher Heizkörper? Und vielleicht Infrarotheizung? Wenn schon, sollen ein Infrarotstrahler oder Heizfolien angewendet werden? In diesem Artikel versuche ich, die Vorteile und Nachteile verschiedener Lösungen kurz darstellen.

Akkumulationsöfen:
Ihre Idee beruht darauf, dass die Heizkörper mit einer billigeren Energie in der Nacht „geladen” werden und die Wärme dann am Tag, wenn der Strom viel teurer ist, zurückgeben sollen. Die Betriebs- und Investitionskosten sind ziemlich hoch wie für solch eine Lösung.

VORTEILE: etwas billigere Energie zur Heizung.
NACHTEILE: vor allem ist der Strom in den Stunden von 16 bis 22 Uhr teurer und das sind Stunden, in denen die meisten Menschen aus der Arbeit zurückkommen und die Haushaltsgeräte, Fernsehen und Rundfunk sowie die Beleuchtung einschalten. Im Ergebnis zahlen sie für die Heizung etwas weniger und viel mehr für den sonstigen Stromverbrauch. Außerdem sind die Heizkörper groß, schwer, nehmen viel Platz in Anspruch und verwenden zur Erwärmung die Konvektion, die große Energieverluste generiert.
Elektrische Konvektoren (umgspr.: „elektrische Heizöfen”):
Das sind lokale Heizgeräte, die zur Aufgabe haben, die Luft im Raum, in dem sie sich befinden, zu erwärmen. Oft ähneln sie mit dem Aussehen den Wasserheizkörpern. Sie können mit einem Lüfter ausgestattet werden, der die Warmluftverteilung beschleunigt. Am häufigsten werden sie als Einheiten, die einzelne Räume aufheizen sollen, seltener als eine ganzjährige Heizung des Hauses angewendet.

VORTEILE: elektrische Heizkörper sind billig in der Montage, sie erwärmen sich sehr schnell und sind oft übertragbar.
NACHTEILE: großer Energieverbrauch aus der Konvektion und große Störanfälligkeit.
Wärmepumpen:
Ihr „Herz” ist ein Kompressor, der die Möglichkeit sicherstellt, die erneuerbare Energie in der Luft oder im Boden für die Heizbedürfnisse zu verwenden.

VORTEILE: sicherlich niedrige Betriebskosten und die Möglichkeit der Kühlung.
NACHTEILE: Investitionskosten – es ist billiger, irgendein anderes Heizsystem anzuwenden und es mit der Photovoltaik zu verbinden. Das Problem stellt auch eine kurze Lebensdauer von Wärmepumpen dar.
Elektrischer Ofen:

VORTEILE: in alten Gebäuden kann ein bestehender Ofen für einen festen Brennstoff mit dem elektrischen Ofen problem- und eingriffslos ersetzt werden. In neuen Gebäuden ist das sinnvoll nur, wenn wir die Fußbodenheizung anwenden. In einem anderen Fall ist es billiger, wenn übliche elektrische Konvektoren ausgeführt werden.
NACHTEILE: eine Wasseranlage muss ausgeführt werden, die die Investitionskosten erhöht.
Heizmatten aus Widerstandsdrahten:
Das sind Fußbodenheizungssysteme, die sich ideal für die Anwendung unter der Terrakotta eignen.

VORTEILE: niedrige Investitionskosten sowie die Verwendung des Infraroteffektes garantieren die niedrigen Betriebskosten.
NACHTEILE: Im Falle, dass ein Heizkreis durchbrennt, ist es notwendig, den ganzen Fußboden zu zerstören.
Infrarotstrahler:
Sie werden am häufigsten als dünne, flexible Infrarotpaneele angewendet, die an den Decken oder Wänden montiert werden können.

VORTEILE: niedrige Montagekosten, eine breite Musterpalette (weiße, bunte, mit Bildern oder als Spiegel) und Infrarotheizung.
NACHTEILE: Konzentration der großen Energiemenge in einem Punkt kann bewirken, dass die Wärme ungleichmäßig wahrgenommen wird.
Heizfolien aus Kohlenstofffasern:

VORTEILE: sie stellen fast uneingeschränkte Montagemöglichkeiten sicher: für Fußböden unter der Terrakotta, den Fußbodenpaneelen, Teppichbeläge, Beton oder an Wände und Decken mit Kartongipsvollendung, Mineralputze, Holzverkleidungen usw. Normalerweise lässt sie die Montagemethode unsichtbar. Die Verwendung einer einzigartigen Technologie von Kohlenstoffnanofasern, die in Kunststoffen laminiert wurden, gibt die Garantie einer einwandfreien Arbeit über mehrere Jahren. Die Infrarotheizung garantiert den niedrigen Energieverbrauch. Die Investitionskosten sind ähnlich wie bei Heizmatten, etwas niedriger als bei Strahlern.
NACHTEILE: im alten Bauwesen kann die Montage zusätzlicher Aufwendungen bedürfen, die mit dem Wechsel der Fußboden- oder Wandverkleidung verbunden sind.
Zusammenfassung:
Die Beispiele der Lösungen aus der ganzen Welt weisen eindeutig darauf hin, dass die Zukunft der Hausheizung dem Strom gehört. Ihre Einfachheit, lange Lebensdauer, Bedienungslosigkeit, Sicherheit und vor allem die Möglichkeit, mit dem Photovoltaik zu verbinden, bewirken, dass die elektrische Heizung billige Heizung bedeutet!

Menü schließen